Referenzprojekte im Bereich

Raumplanung

(+ Stadtplanung, Regional- & Stadtentwicklung)

 

Mitwirkung an der Fortschreibung des Regionalplans der Region Ho Chi Minh City /Vietnam ("Revision of the Ho Chi Minh City Regional Plan to 2030 and Vision to 2050"): Koordinierung der Inputs der einzelnen Fachplanungen sowie Erstellung von Konzepten für die Entwicklung der ländlichen Gebiete innerhalb der Planungsregion (als Partner / "Associate" von insar consult, gesellschaft für stadtplanung, architektur und regionalberatung, und Dr. Francis Adrian Atkinson); Auftraggeber: Vietnam Southern Institute for Urban and Rural Planning (SIUP)

 

Backstopping im Rahmen der Prozesse zur Entwicklung einer nationalen Raumplanung(spolitik) in Georgen (Unterstützung des Ministry of Economy and Sustainable Development) für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit - GIZ GmbH; Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung eines räumlichen Plans für die Modellregion Akhmeta; Einspeisen der Erfahrungen in die nationalen Prozesse.

 

Beratung zu Regionalplanung und -entwicklung sowie Cross-Border-Cooperation (CBC) und transnationaler und territorialer Kooperation: Backstopping und Kurzzeiteinsätze im GIZ-Vorhaben Modernisierung kommunaler Dienstleistungen in der Republik Moldau (www.serviciilocale.md; GIZ)

 

Mitarbeit bei der Entwicklung, Planung und Durchführung des „Dialogprozesses Nachhaltige Stadtentwicklung (Stufen 1 und 2)“ des Landes Brandenburg: Unterstützung des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft bei der ministeriums-internen Festlegung von Leitthemen (Förderinhalten) des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Hinblick auf die nachhaltige und integrierte Förderung der Städte im Land, einschließlich Bewertungs- und Auswahlkriterien sowie der Formulierung eines geeigneten Verfahrens für eine mögliche Städte- und Projektauswahl; Vorbereitung der Wettbewerbe zur Auswahl förderfähiger Projekte zu Nachhaltiger Stadtentwicklung und Stadt-Umland-Kooperationen (mit insar, für das Brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft)

 

Mitwirkung bei der Konzipierung, Vorbereitung und Durchführung der internationalen Konferenz „Overcoming Regional Disparities“ 2014 in Moldau mit 250 Teilnehmern aus der EU, Ost- und Südosteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien;
Erarbeitung vonHintergrundpapieren zu den Themen „Regional structures for successful implementation of regional development“ und „ Capacity development for project preparation, management and implementation“;
Moderation eines Workshops zu diesen Themen auf der Konferenz (SELLER-Fachverbund der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit - GIZ GmbH)

 

Unterstützung der moldauischen Regionalentwicklungsräte und Regionalentwicklungsagenturen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, insbesondere im Hinblick auf die Identifizierung, Entwicklung und Finanzierung regionaler, integrierter Projekte sowie zur strategischen Nutzung von EU-Programmen und nationalen Fonds; Capacity Development für relevante Akteure im Bereich Regionalentwicklung. Auftraggeber: GIZ

 

Erarbeitung einer Vergleichsstudie zum Stand der Regionalentwicklung in Südosteuropa. Vorstellung der Studie auf einem Workshop des Georgischen Ministeriums für Regionalentwicklung und Infrastruktur als Input zur Diskussion der Möglichkeiten zur Ausgestaltung der neuen Georgischen Regionalentwicklungspolitik (für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit - GIZ GmbH)

 

Entwicklungsperspektiven für kleine Städte im ländlichen Raum - Studie für die slowenische Region Pomurje (OIKOS, d.o.o.)

 

Mitarbeit im Forschungsvorhaben "Ergänzung der europäischen Vergleichsstudie zum Stadtumbau West" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Studie im Rahmen der Begleitforschung zum Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“: Recherche, Dokumentation und Auswertung von kommunalen Praxiserfahrungen aus den neuen EU-Mitgliedstaaten. Ziel: Erfahrungen zum Umgang mit vergleichbaren Schrumpfungs- oder Umstrukturierungsprozessen aus (mittel- und ost)europäischen Kommunen für die Stadtumbau-Diskussion in Deutschland nutzbar machen. Projektpartner: Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU), Fakultät 2: Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung, Lehrstuhl Stadtmanagement, und insar consult, Berlin

 

Mitwirkung an der Umsetzung der Projekte des BSR INTERREG III B Nachbarschaftsprogramms:

  • RAIL BALTICA – Trans-national Integration through Coordinated Infrastructure and Regional Development, Arbeitspaket 1 “Definition of a common approach for the integration of spatial planning and regional development issues in infrastructure projects” (GTZ Twinning Büro Berlin)
  • ReMiDo – Sustainable reintegration of post-soviet military residential areas as a challenge and opportunity for regional development in the Baltic Sea Region, Arbeitspaket 2 “Strategies and relevant approaches for sustainable development of post-soviet military areas” (Hochschule Wismar, Fachbereich Architektur)

 

Unterstützung zweier Arbeitsgruppen der „Task Force for Regional Development in Georgia“: Arbeitsgruppe Nr. 2 – “Regional Management, Institutional Set-up and Human Resources Development” und Arbeitsgruppe Nr. 6 – “Environment and International Cooperation of Regions”. Beratung der Auswertung des sog. „Diagnostischen Berichts zur Regionalentwicklung in Georgien“ sowie bei der Ausarbeitung der Strategie für Regionalentwicklung (GIZ)

 

CEMAT– Innovationsregionen; Beratung zu Fragen der grenzüberschreitenden Kooperation zwischen Armenien und Georgien durch gemeinsame Projekte der Raumplanung; Unterstützung bei der Ausarbeitung einer armenischen Strategie zur Raumentwicklung und bei der Entwicklung eines Gesetzes zur Raumordnung/-planung; Beratung bei der Erarbeitung von Konzepten zur räumlichen Gliederung Armeniens (Projekt unter Federführung des Bundesministeriums für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung – BMVBS – und des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung – BBR; Auftraggeber: GTZ Twinning Büro Berlin)

 

Experte im Deutsch-Mazedonischen Projekt „Regionale Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung in strukturschwachen Landkreisen im östlichen Teil Mazedoniens“: Unterstützung des Mazedonischen Ministeriums für Lokale Selbstverwaltung bei der Erarbeitung einer Regionalentwicklungsstrategie & Ausarbeitung eines Entwurfes für ein Regionalentwicklungsgesetz (GTZ International Services)

 

Mitarbeit an der Erstellung des städtebaulichen Rahmenplans für Almaty / Kasachstan, 3. Distrikt, Kalkaman 2; Integration des Planungsgebietes in den stadt-regionalen Kontext, regionale Ableitung der Konzeptgrundlagen (Planungsgruppe 4, Berlin)

 

Erarbeitung eines Gutachtens zu neuen Strategien der Raumentwicklung und Formen der Raumgestaltung im Kontext der Zusammenarbeit mit Transformations- und Entwicklungsländern für die GTZ

 

zurück zur Übersicht Referenzprojekte