Lebenslauf

1987 – 1992

Hochschulstudium

Raumplanung, Universität Dortmund, Fakultät Raumplanung, Abschluss: Diplom-Ingenieur, 

1992 – 1997

Projektingenieur, Projektleiter, Prokurist
in verschiedenen Planungs- und Ingenieurbüros  in Berlin und Brandenburg 



1997 – 1999

JPO – Beigeordneter Sachverständiger,
Delegation der Europäischen Kommission in Litauen

detaillierte Projektliste 1992 – 1999

Seit 1999

Gründer und Inhaber des strategieKONTORs, freier Raumplaner (SRL), Gutachter, Evaluator, Fachjournalist und (psychologischer) Berater

 Projektliste ab 1999


Weiterbildung (Auswahl)

Ausbildung zum Psychologischer Berater / Personal Coach; Bildungswerk für Therapeutische Berufe (BTB), Remscheid (Zulassungsnr. 7282514 der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht – ZFU), November 2018 – September 2019

Studium „Journalismus“ an der Freien Journalistenschule (FJS) in Berlin (Zulassungsnr. 7141604 der ZFU, zertifiziert vom Bildungsverband), März 2012 – Februar 2014

Qualifizierung zu Capacity WORKS, dem Management-Modell der GIZ  zur Steuerung von Programmen und Projekten der internationalen Zusammenarbeit, April 2010

Friedens- und Konfliktforschung, FernUniversität Gesamthochschule  Hagen, Fortbildungsstudium, Mai 2000 – April 2001

Vier Pre-Accession Advisor-Training Seminare in Brüssel und Berlin, 2002 und 2003

EU-Außenbeziehungen, Verwaltung der Hilfe für Drittländer; Oktober 1997

Moderationen und Vorträge (Auswahl)

Moderation von Workshops zu den Themen „Regional structures for successful implementation of regional development“ und „ Capacity development for project preparation, management and implementation“ auf der internationalen Konferenz „Overcoming Regional Disparities“ 2014 in Moldau mit 250 Teilnehmern aus der EU, Ost- und Südosteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit – GIZ GmbH)

Moderation der Jahreskonferenz des EU-Schwarzmeerprogramms (Black Sea Basin Programme) zum Thema “Deepening Cooperation across the Black Sea Basin”, 18. bis 19. September 2012 in Chisinau, Moldau

Regionalkonferenz “From Economic Transition to European Integration – Two Decades of Change in South Eastern Europe”, Break out session “EU-Cohesion Policy and Structural Funds”; Sarajevo, 27. – 28. Januar 2009

Experten-Workshops zum Thema “Öffentliches Vergaberecht” (Public Procurement), z.B.:

  • ”Public Procurement and Structural Funds”, Ministry of the Economy and Ministry of Finance of the Republic of Slovenia , Ljubljana , 02 February 2005
  • “European Public Procurement Rules – Policy and Practice”, Ministry of Culture, 26 May 2004

Experten-Workshops zum Thema “Programme Cycle Management”, z.B.:

  • “Project management and development, in particular project preparation and application for (EU-) funding” im Rahmen eines “train-the-trainer”-Programms in Rumänien; Bukarest, 6. – 8. Dezember 2005
  • ”Project Management in the ERDF context”; Ministry of the Economy of the Republic of Slovenia , Ljubljana , 15 January 2004

Seminare “Process of the WTO Accession and Ukraine-EU Relations” in Lviv and Chernivci , Ukraine : „Perspectives of Cross-Border Cooperation”; Mai 2004

International Euroregion NEMUNAS Conference on Economics ( Marijampole , Lithuania ): “The European Commission’s support to Cross-border Co-operation and to the Development of Border Regions in Lithuania – today and from the year 2000 onwards”; July 1999

Seminar zu Regionalentwicklung in Kaunas , Lithuania : “The European Union’s Structural Policy and the process of EU-Enlargement”; March 1999


Fachbezogene Aktivitäten während des Studiums

ASA-Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft (heute Engagement Global); Durchführung des Studienvorhabens „Farming Systems in Arid and Semi-arid Areas“ in Marsabit District, Kenya (in Zusammenarbeit mit dem GTZ-Büro in Nairobi).

1. Preis beim bundesweiten Wettbewerb „Regionale Entwicklungskonzepte für den Kreis Borken (Nordrhein-Westfalen)“: Regionales Entwicklungskonzept für den ländlichen Raum – Szenarien für den Agrarsektor. 

Tätigkeit im SPRING*-Zentrum der Universität Dortmund 
(*Spatial Planning for Regions in Growing Economies)